Friedensbewegung

10.10.1981: Auf der Bonner Friedensdemonstration berichtete am Samstag der Friedensforscher Alfred Mechtersheimer, dem der Ausschluß aus der CSU droht, von einem alarmierenden Trend, Atomwaffen militärisch einsetzbar zu machen. Der Atomkrieg werde wahrscheinlicher, wenn man meine, ihn auf militärische Ziele und Regionen begrenzen zu können.

Foto: dpa/Steiner

Foto: dpa/Steiner

 Hopp, hopp, hopp, Atomraketen stopp! (Link zu Deutsche Welle Artikel vom 10.06.2009)

 _________________________________________________________

Ausschluß aus der CSU

Oktober 1981

  _________________________________________________________

Friedensdiskussion 1982 mit Gert Bastian, Petra Kelly und Barbara Rütting

1982

  _________________________________________________________

2. Konferenz für Europäische Atomare Abrüstung am 10.05.1983

Foto: Paul Glaser

  _________________________________________________________

Prominente gegen Atomwaffen
Regisseur Volker Schlöndorff, Schriftsteller Günther Grass und Friedensforscher Alfred Mechtersheimer führen die „Menschenkette“ bei der Umzingelung der amerikanischen Bismarck-Kaserne in der Schwäbisch Gmünd an, die Mitglieder der Friedensbewegung am 03. 09.1983 zum Anschluß der dreitägigen Blockadeaktion des U.S.-Raketendepots in Mutlangen bildeten.

Associated Press Photo

The Associated Press Photo

  _________________________________________________________

Einen Brief möchten sie abgeben an Colonel Brown, Dept. of the Army, Headquarters, US Military Community Activity Heilbronn, einen Brief, in dem sie und die anderen Teilnehmer der Heibronner Begegnung bedauern, daß es Brown nicht möglich ist, mit ihnen zu diskutieren. Weiter heißt es in dem Brief: „Sie kamen in unser Land, um einen Holocaust zu beenden, und blieben doch gewiß nicht hier, um einen atomaren Holocaust vorzubereiten.“

Foto: Thomas Meyer

Foto: Thomas Meyer, Dez. 1983

  _________________________________________________________

Eine der zahlreichen Fernsehdiskussionen, hier u.a. mit Gerhard Schröder, Edmund Stoiber, Gerd Schmückle16.11.1984

  _________________________________________________________

Bonn, 26.04.1985, Schriftsteller Heinrich Böll und Alfred Mechtersheimer auf der Pressekonferenz des Forschungsinstituts für Friedenspolitik am Freitag in Bonn zur neuen Friedenspolitik einer neuen (rot-grünen) Bundesregierung 1987. Mechtersheimer behauptet, nach amerikanischer Lesart des Völkerrechts sei die Bundesrepublik ein „occupied country“, nach deutscher Auffassung dagegen „Souverän mit Einschränkungen“. Böll bezweifelte den Handlungsspielraum einer neuen Regierung und führte als Beispiel die Verhandlungen Wörner´s in den USA an.

The Associated Press Photo

The Associated Press Photo

  _________________________________________________________

Etwa 30.000 Menschen zogen am 27. Mai 1832 mit wehenden Fahnen auf das Hambacher Schloss in der Pfalz – die Reihung
der Farben Schwarz, Rot und Gold stand damals noch nicht fest. Die Demonstranten forderten bürgerliche Freiheiten und die Einheit der Nation.

hambach

FOTO: INTERFOTO

150 Jahre nach dem Hambacher Fest von 1832 veranstaltete die Friedensbewegung ein Friedensfest, um an 1832 zu erinnern. Wie damals zogen Demonstranten von Neustadt (der Geburtsstadt von Alfred Mechtersheimer) an Pfingsten 1982 hinauf zum Schloß.

wanderhambach